• Umbau meines Robson Homes II

    by  • 25. Mai 2009 • Wildwasser • 0 Kommentare

    So … am Wochenende habe ich endlich Zeit gefunden meinen homes im Flachwasser zu testen. Hierbei ergab sich noch einiges an Umbaubedarf. Danke an "The Great Gonzo" aus dem Wildwasserboard Forum für seine Hinweise.

    Wie schon am 04.05.2009 beschrieben  hatte ich Probleme mit einer der Ankerplatten. Leider hat es sich bewahrheitet, dass die rechte Ankerplatte nicht richtig verklebt war und somit ausgerissen ist. Abhilfe konnte ich hier durch einen das nochmalige einkleben, diesmal aber mit einem anderen Kleber, schaffen. Der Uhu PU Max Polyurethan Montagekleber aus der Kartusche hält Bombenfest.

    Beim Rollen haben sich dann noch folgende Probleme gezeigt. 1. Ich muss noch verdammt viel üben. Der Homes rollt sich völlig anders, als meine Wildwasser- und Poloboote, in denen ich die Rolle im Schlaf und in sämtlichen Positionen hinbekomme. 2. Die Schenkelgurte halten nicht so gut wie sie eigentlich sollten. Der Halt im Boot ist nich wirklich als gut sondern eher als mangelhaft zu bezeichnen. Hier habe ich gleich am Wochenende nachgebessert, konnte es allerdings noch nicht testen, da der Kleber erst nach 24 Stunden Endfest ist.

    Im die Schenkelgute zu verbessern habe ich das Diagonale Alurohr wieder entfernt. einen 5x5x5 cm Ausschnitt in den Sattel nahe am Körper auf der Oberseite des Sattels gemacht und das Alurohr vonn vorne durch den Sattel gebohrt. Fotos konnte ich leider keine machen, werde dies aber mit dem nächsten Fahrbericht nachholen. Da das Rohr irgendwann nicht weiter in den Sattel wollte habe ich den Sattel geschlitzt , das Rohr eingeschoben und das ganze von oben mit Hartschaum und dem PU Kleber geschlossen. Das sollte halten und die Gurte sollten jetzt einen deutlich besseren Halt bieten. Jetzt ist aber sicherlich die Notauslösung der Gurte ein absolute notwendiges Muss.

    Testen kann ich das ganze wahrscheinlich erst in 2 Wochen, da ich morgen ein Muttermal entfernt bekomme und daher sicher erst mal nicht aufs (ins) Wasser darf. Aber jetzt dürfte auch dem Fortschritt beim Rollen nichts mehr im Weg stehen.

    Ein Bild gibts hier .

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.